Was macht eigentlich ein Social Media Manager? – Wir haben nachgefragt

Soziale Netzwerke werden immer präsenter. Sowohl in unserem Privatleben als auch in der Arbeitswelt. Auch bei Dräger nimmt das Thema eine immer wichtigere Position ein. Daher haben wir Sandra mal ein paar Fragen gestellt. Sie ist Teil des Social Media Teams bei Dräger.

1. Was genau sind Ihre Tätigkeiten bei Dräger?

Ich bin 2011 zu Dräger gekommen, um das Social Media Marketing strategisch und strukturell aufzubauen. Unser Team hat vielfältige Aufgaben: Angefangen bei der Erarbeitung und Implementierung einer globalen Social Media Strategie über die Gestaltung von internen Prozessen, Standards und Richtlinien bis hin zu Schulungen und Trainingsmaterialien. Nicht zuletzt managen wir die globalen Dräger Social Media Kanäle auf Facebook, YouTube, Twitter und LinkedIn, beantworten Anfragen aus aller Welt und erstellen regelmäßige Reportings.

2. Wie kamen Sie auf dieses Tätigkeitsfeld/auf den Job und warum haben Sie Dräger als Arbeitgeber gewählt?

Ich habe Kommunikationswissenschaften studiert. Über ein Praktikum bin ich dann bei Shell eingestiegen und habe dort in der Unternehmenskommunikation verschiedene Projekte wie die Shell Jugendstudie oder den Shell Eco-marathon betreut. So bin ich zum Thema >Digital< gekommen. In dieser Zeit waren Social Media gerade im Kommen und wir haben die ersten Gehversuche gewagt. Ich fand dieses Aktionsfeld wahnsinnig spannend, weil es in dem Bereich ständig Neues und Bewegung gibt. Social Media bieten außerdem die Möglichkeit des öffentlichen Dialogs – das hebt sie von anderen, klassischen Unternehmenskanälen ab.

Bei Dräger hat mich besonders die Aufgabe gereizt. Ich habe mich mit dem Unternehmen auseinander gesetzt und fand zum einen die Produkte und die Themen spannend und zum anderen die Möglichkeit das Thema Social Media bei Dräger von Anfang an selbst mit aufzubauen.

3. Welche Voraussetzungen muss man für den Job oder generell in diesem Berufsfeld mitbringen? (Studium, Praktika, Charaktereigenschaften,…)

Man muss zum einen Interesse an Kommunikation und an Kontakt zu anderen Menschen haben. Das ist eine Grundvoraussetzung.
Dann sollte man aber gerade im Bereich Social Media eine ganze Reihe an verschiedenen Fähigkeiten und Qualitäten mitbringen. Es sind strategische Kompetenzen gefragt sowie analytische Fähigkeiten, aber auch Kreativität ist ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Erstellung von eigenem Content.

4. Was macht Ihnen bei Ihrer Tätigkeit besonders Spaß?

Am meisten Spaß macht mir, dass wir mit vielen unterschiedlichen Kollegen im Haus zusammen arbeiten und es viele Schnittstellen gibt. Wir sind sowohl mit den einzelnen Marketingbereichen, als auch mit dem Bereich Human Resources oder Unternehmenskommunikation in regelmäßigem Austausch. Vor allem sind wir aber auch mit den vielen Kollegen in Ländern und Regionen vernetzt. Letztlich fungieren wir als Ansprechpartner und Social Media Berater für alle Bereiche im Unternehmen. Der internationale Aspekt ist dabei eine besondere Bereicherung und für mich persönlich sehr wichtig. Das schätze ich an Dräger auch sehr.

5. Gibt es etwas, was Sie bei ihrer Arbeit vermissen, oder was Sie gerne ändern/verbessern würden?

Ich würde mir wünschen, dass wir soziale Netzwerke oder Kanäle im Unternehmen insgesamt stärker nutzen. Sei es, um unseren Service auszubauen, um Kundenbedürfnisse noch besser zu verstehen, direkten Kontakt mit Kunden aufzunehmen oder im Bereich Employer Branding.
Viele Kollegen haben noch keinen Blick dafür, welche Möglichkeiten Social Media bieten. Gerade dort ist mehr Aufklärung unsererseits notwendig.
Innerhalb der letzten sechs Jahre haben wir bereits viel erreicht. Unser Ziel ist es, im kommenden Jahr noch mehr über den Tellerrand hinauszuschauen und die vielen Vorteile von Social Media auch für andere Bereiche nutzbar zu machen.

6. Mit wem würden Sie bei Dräger gerne mal für einen Tag tauschen und welchen Bereich würden Sie besser kennenlernen wollen?

Ich finde extrem viele Bereiche bei Dräger spannend. Mich würde zum Beispiel interessieren, wie der Alltag eines Servicetechnikers oder eines Entwicklers aussieht. Auch Stefan Dräger würde ich gerne mal einen Tag begleiten. Ich mag meinen Job unheimlich gerne. Deshalb bin ich schon von Berufs wegen neugierig auf andere Menschen, deren Tätigkeitsfelder und Herausforderungen. Ich kann mir vorstellen, dass das auch viele unserer Fans und Follower interessiert.

7. Gibt es außergewöhnliche Anfragen über die Kanäle?

Wir bekommen Anfragen jeglicher Art. Wenn wir Anregungen oder Beschwerden erhalten, versuchen wir immer schnellstmöglich zu reagieren und nutzen dies als Chance. Die schönsten Nachrichten sind allerdings die emotionalen Geschichten von Menschen rund um den Globus, die mit Dräger in Kontakt getreten sind. Beispielsweise ist ein Feuerwehrmann in England Vater eines Frühchens geworden, welches dann in einem Dräger Inkubator herangewachsen ist.

Interesse geweckt? Dann bewirb Dich bei uns als Praktikant/in im Social Media Team. Auch über Feedback und Fragen freut sich das Team unter socialmedia@draeger.com oder Du kontaktierst mich direkt auf XING bzw. LinkedIn.

Kommentar