Von der Idee zur Innovation und vieles mehr

DSC_0016   Im Juli hatte Dräger die Dräger Best Students (DBS) wieder zu einem zweitägigen Event nach Lübeck eingeladen. Die DBS’ler sind eine Gruppe ehemaliger Praktikanten, die aufgrund ihrer Leistungen in dieses Praktikantenbindungsprogramm aufgenommen wurden.
Für die Gruppe von ca. 20 Personen aus ganz Deutschland zu der ich, Stefan, auch gehöre, stand die Betreuung des DBS-Standes auf dem Sommerfest sowie der Besuch eines Workshops zum Thema „Innovationsmanagement“ auf dem Programm.

Ein Großteil von uns reiste bereits Freitagmittag in der Revalstraße an, wo wir von der Leiterin des DBS-Programms in Empfang genommen wurden. Beim gemeinsamen Mittagessen konnte man sich mit  neuen Mitgliedern austauschen und den Kontakt zu ehemaligen Kollegen wieder aufleben lassen. Nach einem kurzen Kennenlernen, hörten wir einen Vortrag eines ehemaligen Mitglieds des DBS-Programms. Im Rahmen der Präsentation berichtete dieser von verschiedenen Ideen aus den „Kick-Box“-Projekten und seinem Einstieg im Bereich New Business Development. Er machte uns unter anderem deutlich, dass es sehr wichtig ist, seine eigenen Kompetenzen und Interessen zu kennen, um Ideen erfolgreich umsetzen zu können.

Am Nachmittag startete das Dräger-Sommerfest. Neben der Standbetreuung mit allgemeinen Informationen über das DBS-Programm, betreuten wir verschiedene Spiele, die vor allem beim jungen Publikum für große Begeisterung sorgten. Den Tag ließen wir anschließend gemeinsam bei stimmungsvoller Musik und leckerem Abendessen ausklingen.

Samstag gegen 9 Uhr versammelten sich alle wieder zum angekündigten DBS-Workshop in der Moislinger Allee. Unter der Leitung von Nico  und  Thomas aus der Garage wurden uns im Rahmen von Präsentationen und Gruppenarbeiten die grundlegenden Methodenkenntnisse aus den Bereichen Agile-Entwicklung, Visualisierung und Kommunikation, sowie Selbstkompetenz vermittelt.
Besonders herausfordernd war die Aufgabe der Erstellung mehrerer Kundenprofile für den Verkauf von Atemschutzmasken. Der zentrale Aspekt dabei war, die Ängste und Bedürfnisse sowie Prioritäten der jeweiligen Person richtig zu erkennen und einzuordnen. In einem weiteren Schritt sollte mithilfe des Business Models Canvas das Werteversprechen formuliert und das Zielkundensegment genauer bestimmt werden. Zudem sollten wir beschreiben, wie wir die Beziehung zum Kunden aufbauen würden und über welche Vertriebskanäle man die Verbraucher erreichen könnte.
Nach jedem Arbeitsschritt wurden die Ergebnisse präsentiert und im Plenum diskutiert. Zum Abschluss des Workshops gab es noch ein kleines Dankeschön, bevor wir die Heimreise antraten.

Insgesamt waren die zwei Tage für alle Teilnehmer wieder sehr erfolgreich und interessant. Es ist immer wieder schön, sich mit den anderen Mitgliedern auszutauschen und sein Netzwerk mit neuen Leuten zu erweitern. Wir bedanken uns nochmals bei allen Organisatoren, die dieses Wochenende wieder toll geleitet haben und freuen uns schon auf ein Wiedersehen beim nächsten DBS-Workshop!

DSC_0038DSC_0068

Kommentar