›Technology for Life‹ in Norwegen und Deutschland

1.1Mein Name ist Hans-Peter und ich arbeite seit 2009 bei Dräger im Bereich Order Realisation. Dort bin ich als Projektleiter angestellt und dafür verantwortlich, komplexe Anlagenbauprojekte aus den Bereichen Fire Training Systems und Breathing Gas Systems erfolgreich abzuwickeln.

Meine Aufgaben als Projektleiter sind sehr vielfältig: Eines meiner spannendsten Großprojekte fand in den Jahren 2011 und 2012 für Dräger in Norwegen statt. Dort, in Stavanger, war zur damaligen Zeit ein Tauchschiff für die Inbetriebnahme stationiert. In den 14 Monaten vor Ort wurde das Tieftauchsystem mit Dräger-Equipment komplettiert und in Betrieb genommen. Tieftauchkugeln, Druckkammern, Gas Management Panel: alles Made by Dräger unter der Prämisse ›Technology for Life‹. Das Tauchsystem wurde vom Kunden, welcher vor Ort mit unserem Projektteam die Realisierung auf dem Tauchschiff durchführte, hautnah begleitet.

3Die Herausforderung lag bei diesem Projekt darin, ein großes interdisziplinäres Projektteam zu führen, einen international erfahrenen Kunden bei der Projektrealisierung in Bezug auf Qualität und Terminausführung zu informieren und natürlich das Projekt selbst in Bezug auf Kosten, Qualität und Termin sauber abzuwickeln. Alles in allem eine ganzheitliche Aufgabe, welche mich fachlich voll gefordert hat. Die Inbetriebnahme und Zertifizierung des Systems wurde nach internationalem DNV Status durchgeführt. DNV ist die Abkürzung für Det Norske Veritas, eine norwegische Klassifikationsgesellschaft zum Schutz von Leben, Eigentum und Umwelt. Im Anschluss an den geforderten Einzeltest wurde das Tauchsystem einem sogenannten Sea Trial Test unterzogen, wobei das komplette Tauchsystem betriebsbereit unter realistischen Tauchbedingungen zur Verfügung stehen muss. Als Projektleiter hat man dafür Sorge zu tragen, dass alle Sicherheitsstandards befolgt und umgesetzt werden und dass ein gefahrloser Betrieb unter realistischen Seebedingungen gegeben ist. Das komplette Projektteam arbeitet dazu noch einmal auf Hochtouren.

Am Ende der erfolgreichen Einzeltests steht4 die DNV Schiffklassifizierung an, verbunden mit der Übergabe des Tauchsystems an den Kunden. Das Projekt ist damit aus Sicht des Projektleiters abgeschlossen und es folgt neben der Übergabe des Schiffes an den Kunden gleichzeitig eine Übergabe an das Dräger Life Cycle Management, welches sich für die zukünftige Betreuung der Tauchanlage gegenüber dem Kunden verantwortlich zeigt.

Bei dem Tieftauchprojekt war für mich die entschiedenste Erfahrung, dass Dräger lebensnotwendige Systeme liefert, welche Tieftaucher benötigen um Ihren Job in 350m Wassertiefe sicher auszuführen. Dabei vertrauen Sie zu 100% auf das Dräger-Equipment, welches niemals ausfallen darf. Dafür stellt Dräger hochwertige Produkte zur Verfügung. Diese Erfahrung als Projektleiter in einem internationalem Projektverbund miterleben zu dürfen, war für mich eine der bis dato spannendsten Aufgaben in meiner Dräger-Karriere.

Kommentar