CLAPP your Hands!

Gemeinsames Live-Programmieren, Fachsimpeln und mehr, und das für zwei ausgedehnte Tage, beim kollektiven „Du“. Nicht zu vergessen natürlich die geselligen Momente. Wenn der Kunde mit dem Entwickler in der Dräger Innovations-Garage  zusammenkommt, dann sprechen wir offensichtlich vom wohl allerersten, sogenannten „Hackathon“ bei Dräger überhaupt: Eine Software- und Hardware-Entwicklungsveranstaltung bei der gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Software-Produkte hergestellt werden.

„Touch, Turn, Talk“ oder Wie präsentiere ich richtig?

An einem kalten sonnigen Samstag im Februar stand ein Workshop zu sicheres Präsentieren und wirksames Vortragen auf dem Programm. Wie die meisten DBSler machte ich mich an diesem Tag schon früh auf den Weg nach Lübeck. Im Gepäck eine vorbereitete Kurzpräsentation über meinen Studiengang, sowie eine große Portion Neugierde und Motivation. An dieser Präsentation sollte den ganzen Tag mit Hilfe von nützlichen Tipps und Tricks bis hin zur „perfekten Präsentation“ gefeilt werden.

Handy raus, Kamera an: Darum ist Dräger ein toller Arbeitgeber

„Hallo, wir sind Carsten und Jenny. Wir studieren dual Maschinenbau bei Dräger und heute zeigen wir euch, warum genau bei Dräger!“ So begrüßen wir fröhlich die Leute, die unseren Kurzfilm zu dem Thema ›Darum bin ich ein toller Arbeitgeber‹ anschauen. Unsere Devise hieß: Handy raus, Kamera an, spontan erzählen und einen Rundgang durch die Werkstatt machen. Eins könnt ihr uns glauben: Es gibt reichlich lustige und verwirrte Blicke, wenn man filmend und erzählend durch eine Werkstatt läuft und die Leute auffordert freundlich zu winken. Man sagt, dass der erste Gedanke meist der ehrlichste sei und deshalb überraschten wir einige Azubis mit der Frage: „Warum ist Dräger ein toller Arbeitgeber?“ Die vielen unterschiedlichen Antworten könnt ihr im Video anschauen.

Vom Praktikanten zum Life Cycle Manager – Teil II

Hallo, ich bin Johannes, 28 Jahre alt, Maschinenbauingenieur und arbeite seit letztem Jahr bei Dräger als Life Cycle Manager. Bei meiner Arbeit kommt mir täglich zu Gute, dass ich Dräger schon seit einigen Jahren kenne und deshalb bereits mit den verschiedenen Bereichen und Prozessen vertraut bin. Zudem haben sich über die Jahre viele Bekanntschaften und Freundschaften entwickelt, auf die ich im Arbeitsalltag zählen kann. Über meinen Weg bei Dräger und welche Stationen ich dabei durchlaufen habe, möchte ich euch im Folgenden ein wenig erzählen:

Vom Praktikanten zum Life Cycle Manager – Teil I

Hallo, ich bin Johannes, 28 Jahre alt, Maschinenbauingenieur und arbeite seit letztem Jahr bei Dräger als Life Cycle Manager. Bei meiner Arbeit kommt mir täglich zu Gute, dass ich Dräger schon seit einigen Jahren kenne und deshalb bereits mit den verschiedenen Bereichen und Prozessen vertraut bin. Zudem haben sich über die Jahre viele Bekanntschaften und Freundschaften entwickelt, auf die ich im Arbeitsalltag zählen kann. Über meinen Weg bei Dräger und welche Stationen ich dabei durchlaufen habe, möchte ich euch im Folgenden ein wenig erzählen:

Ein „Star“ unter Deutschlands Praktikanten-Arbeitgebern

Hallo, mein Name ist Jette und zuständig für die Studentenbetreuung bei Dräger. Aktuell beschäftigt Dräger ca. 100 Studierende, die hier ihr Praktikum absolvieren oder eine Abschlussarbeit schreiben. Regelmäßig bekommen wir von unseren Studenten tolles Feedback, zum Beispiel auf meinpraktikum.de. Vor kurzem wurden wir außerdem zum wiederholten Mal für unser Praktikantenprogramm ausgezeichnet. In Deutschlands größter Praktikantenstudie, dem Clevis Praktikantenspiegel, waren wir eins von insgesamt 20 Unternehmen, das eine Auszeichnung als „Star“-Unternehmen entgegennehmen durfte.

Gesundheitslotsen bringen Dräger in Bewegung

Moin, ich heiße Okka und studiere in Bremen Public Health. Zurzeit absolviere ich mein sechs-monatiges Praktikum bei Dräger in Lübeck im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Immer wieder fragen mich Bekannte, was ich den ganzen lieben langen Tag im betrieblichen Gesundheitsmanagement mache und ob es nicht mit einfachen Rückenschulen- sprich mit Rücken- und Wirbelsäulenübungen getan wäre. So einfach ist das aber nicht.

„Und, was machst du so?“

„Und, was machst du so?“ Wenn ich dann von meinem Job erzähle, begegnet mir folgende Reaktion ziemlich häufig: hochgezogene Augenbraue, desinteressiertes „Aha“. Datenschutz? Klingt für viele nicht gerade nach einem Job, mit dem man auf XING Eindruck schinden kann(was anscheinend wichtig ist, aber natürlich keiner zugibt ;-)). Dabei haben die meisten keine genaue Vorstellung davon, was ein Datenschützer eigentlich macht.

Global Day of Code Retreat in der Garage

Jährlich im November treffen sich in der Dräger Garage Softwareentwickler, um gemeinsam am Global Day of Code Retreat  teilzunehmen. Insgesamt fand diese Veranstaltung 2017 weltweit an über 130 Orten parallel statt, bei Dräger bereits zum zweiten Mal. Bei einem Code Retreat treffen sich Softwareentwickler aus ganz unterschiedlichen lokalen Gruppen, um im Verlauf eines Tages eine kleine Programmieraufgabe immer wieder zu üben und voneinander zu lernen.

Ein Lübecker auf Entdeckungstour in der Service-Welt

Hallo, ich bin Oliver und Auszubildender zum Elektroniker für Geräte und Systeme bei Dräger. Als Teil dieser Ausbildung durfte ich die Niederlassung Dresden kennenlernen. Die Kollegen dort sind für den Dräger Service in den Bundesländern Sachsen und Thüringen zuständig. Im September begann meine Arbeit in Kreischa, einem kleinen Kurort südlich von Dresden. Am ersten Tag war ich mit dem Servicetechniker Tobias verabredet. Er sollte mir für die kommenden zwei Wochen Einblicke in die Tätigkeiten eines Servicetechnikers bei Dräger ermöglichen.